간행물

독어교육 update

Koreanische Zeitschrift fuer Deutschunterricht

  • : 한국독어독문학교육학회
  • : 어문학분야  >  독어학
  • : KCI등재
  • :
  • : 연속간행물
  • : 연3회
  • : 1226-2749
  • : 2671-8006
  • :

수록정보
수록범위 : 1권0호(1983)~85권0호(2022) |수록논문 수 : 1,364
독어교육
85권0호(2022년 12월) 수록논문
최근 권호 논문
| | | |

KCI등재

저자 : 곽정연 ( Goak Jeang-yean )

발행기관 : 한국독어독문학교육학회 간행물 : 독어교육 85권 0호 발행 연도 : 2022 페이지 : pp. 7-32 (26 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

Die vorliegende Arbeit erläutert zunächst die diskursive Landeskunde im Vergleich zur interkulturellen Landeskunde. Sie untersucht ferner die Unterrichtsmethoden zur Entwicklung einer interkulturellen Diskurskompetenz der Lernenden, und zwar mit Hilfe der öffentlichen Corona-Infovideos aus Deutschland und Korea, die in den sozialen Medien international zugänglich gemacht werden.
Die interkulturelle und die diskursive Landeskunde unterscheiden sich in ihrem Kulturverständnis und in der Setzung ihrer Schwerpunkte. Gemein ist beiden indessen das Verständnis von Kultur als etwas Dynamisches. Ferner besteht ihr Lernziel nicht im Erwerb von Wissen, sondern in der Entwicklung der Fähigkeit zur Veränderung unter Relativierung und Reflexion von eigenem Vorwissen bzw. eigenen Deutungsmustern und schließlich in der Entwicklung der Kommunikationskompetenz. Die diskursive Landeskunde kann als ein Teil der interkulturellen Landeskunde verstanden werden, insofern als sie darauf abzielt, die Fähigkeit zu entwickeln, andere Kulturen durch Diskurse zu verstehen und mit diesem Verständnis zu handeln.
Die Lernenden können im hier vorgestellten Unterricht verstehen, auf welche Art und Weise Diskurse zu wichtigen aktuellen Themen wie Corona in Deutschland produziert und verbreitet werden, und die Fähigkeit entwickeln, verschiedene Diskurse in Bezug auf soziokulturelle Kontexte zu interpretieren und an den Diskurse teilzunehmen.

KCI등재

저자 : 박현선 ( Park Hyunsun )

발행기관 : 한국독어독문학교육학회 간행물 : 독어교육 85권 0호 발행 연도 : 2022 페이지 : pp. 33-57 (25 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

Ziel der vorliegenden Studie ist es, einen Kulturunterricht zu entwerfen, interkulturellen Kompetenzen für effektive Kommunikation zwischen den anderen Kulturen entwickeltn kann. Im Interkulturellen Unterricht soll die Fähigkeit entwickelt werden, “andere Kulturen zu verstehen und individuelle Kreativität zu entwickeln“ sowie “Weltbürgerschaft zu pflegen und ein richtiges Verständnis und eine offene Haltung gegenüber der deutschsprachigen Kultur zu haben“. Diese beiden Erziehungsrichtungen sind wichtig. Kultur sollte nicht nur Wissen vermitteln, sondern gleichzeitig sollten auch kulturinterne Faktoren gelehrt werden, die von Menschen, welche in eben dieser Kultur leben, geteilt weren.
Zunächst wurden die in der Kulturdimensionstheorie von Hofstede identifizierten kulturellen Besonderheiten jedes Landes vorgestellt und die Standardisierungsarbeit der deutschen Kultur untersucht, um eine vergleichbare Perspektive auf andere Kulturen und die eigene Kultur zu erhalten. Zudem wurde die im deutschen Werbevideo “Entdecken Sie Deutschand“ gezeigte kulturelle Typizität aus der Perspektive des Kulturdimensionismus interpretiert.
Schließlich wird ein Kulturunterricht vorgeschlagen, der kognitive und affektive Dimensionen integriert, damit die Lernenden kulturelle Kompetenzen wie Verstehenskompetenzen, Kommunikationskompetenzen und Verhaltenskompetenzen entwickeln können.

KCI등재

저자 : 유수연 ( Yu Su-yon ) , 주소정 ( Joo So-jung )

발행기관 : 한국독어독문학교육학회 간행물 : 독어교육 85권 0호 발행 연도 : 2022 페이지 : pp. 59-81 (23 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

Im Jahr 2001 erschien der Gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen (GeR) und hat national und international eine erhebliche Wirkung für das Lehren, Lernen und Beurteilen von Fremdsprachen entfaltet. Im Jahr 2018 (Endfassung 2020, deutsche Übersetzung 2020) erschien der Begleitband zum GeR mit neuen Skalen und Beispieldeskriptoren, der auch eine konzeptionelle Erweiterung darstellt.
In der vorliegenden Studie wurde versucht, die neuen Inhalte über die Online-Interaktion im GeR Begleitband vorzustellen, die gar nicht im alten GeR vorhanden waren, jedoch für unsere Lerner schon lange Alltag sind. Im Anschluss an die einführenden Worte wird im zweiten Kapitel versucht, die neu eingeführten, erweiterten Inhalte des Begleitbands kurz zusammen zu fassen. Im dritten Kapitel beschäftigen wir uns dann intensiv mit der Online-Interaktion als Lernerkompetenz, wobei sich die Interaktion in 'Online-Konversation und -Diskussion' und 'zielorientierte Online-Transaktionen und -Kooperation' aufgliedert. Und dabei werden die Deskriptoren ausführlich vorgestellt, deren Inhalte nicht im alten GeR enthalten sind. Online-Interaktionen sind charakteristisch dafür, dass Zusammenarbeit und Kooperation im Vordergrund stehen, die Kommunikation multimodal ist und es keine Grenze mehr zwischen der schriftlichen und der mündlichen Sprache gibt und mehrere Medien dabei beteiligt sind. Die Ergebnisse dieser Studie zeigen deutlich die Notwendigkeit für Veränderungen des Deutschunterrichts. Zum Schluss werden Vorschläge zum Einsatz der Online-Interaktion im Deutschunterricht in Korea erörtert.

KCI등재

저자 : 조용길 ( Cho Yongkil )

발행기관 : 한국독어독문학교육학회 간행물 : 독어교육 85권 0호 발행 연도 : 2022 페이지 : pp. 85-107 (23 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

In der vorliegenden Arbeit geht es darum, aus sprechakttheoretischer Sicht unhöfliche Ausdrücke typologisch zu differenzieren, und eine neue Einsicht dazu anzubieten. Die bisherigen typologischen Untersuchungen verwenden unwesentliche Kriterien, die sich nicht auf die Funktion unhöflicher Ausdrücke, sondern nur auf ihre Situationsbedingungen beziehen, und ein vollständiges Verständnis dazu erschweren. Ich gehe davon aus, dass eine sinnvolle Differenzierung der Typen unhöflicher Ausdrücke basierend auf einem sprechakttheoretischen Modell durchgeführt werden sollte. Ich habe daher Typen unhöflicher Ausdrücke nach dem Modell von Weigand(2006), das ausgehend von der Funktion einer Handlung ihre Korrelation mit Äußerungsformen beschreibt, differenziert. So habe ich 'Power-Verwendung' als wesentliches Interesse der Unhöflichkeit, und 'Angriff gegen das soziale Bedürfnis' als ihre Handlungsfunktion dargelegt, wobei für jedes entsprechende Untertypen zugeordnet wurden. Diese funktionale Differenzierung unhöflicher Ausdrücke ist mit ihrer Äußerungsform verbunden. Bezüglich der Äußerungsform habe ich vier Typen, d.h. 'Lexik', 'Satz', 'Dialogstruktur' und 'Nonverbal Faktor', genannt.
Das Ergebnis der vorliegenden Arbeit könnte vor allem zum Verständnis der funktionalen Typen unhöflicher Ausdrücke dienen. Es ist aber natürlich nur ein Konzept, das auf meiner Intuition und einem vorerst beschränkten Korpus basiert. Daher sind nachfolgende Untersuchungen, die zur Verbesserung meines Konzepts dienen, zu erwarten.

KCI등재

저자 : 김명희 ( Kim Myoung-hee )

발행기관 : 한국독어독문학교육학회 간행물 : 독어교육 85권 0호 발행 연도 : 2022 페이지 : pp. 111-137 (27 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

In dieser Arbeit wird versucht, ein exemplarisches Unterrichtsmodell am Beispiel von Mirjam Presslers Jugendroman Nathan und seine Kinder, das die Vorlage von Lessings Nathan der Weise adaptiert, vorzuschlagen.
Die theoretischen Grundlagen dieses Unterrichtsmodells sind die Konstruktivistische Literaturwissenschaft und die Literarische Kommunikationstheorie. In diesem Unterrichtsmodell geht es um die Erfahrungen der Kommunikation von Lernenden mit dem Text und der Kommunikation innerhalb der Lerngruppe.
Die Zielsetzung des in der Arbeit entwickelten Unterrichtsmodells liegt in der Stärkung der Literaturkompetenz und der Fähigkeit des kritischen Denkens sowie in der Erweiterung des Literaturtexts zur Lebenswelt von Lernern. Dieses Unterrichtsmodell wird in drei Phasen - Lesen, Diskutieren, Schreiben - unterteilt. Beim Lesen versucht der Lerner die selbst gestellten Fragen zu beantworten und außerdem die selbst gestellten Motive und Themen des Literaturtexts 'Nathan und seine Kinder' zu interpretieren: individuelles Lesen und persönliche Bedeutungskonstruktion. Durch die Gruppendiskussionen erstellt der Lerner anschließend eine soziale Bedeutungskonstruktion. Beim Schreiben versucht der Lerner den Literaturtext mit seiner Lebenswelt zu verbinden. In dieser Arbeit werden die Inhalte und Methoden des Unterrichts erstellt, die in den einzelnen drei Phasen behandelt werden können.

KCI등재

저자 : 송희영 ( Song Hi-young )

발행기관 : 한국독어독문학교육학회 간행물 : 독어교육 85권 0호 발행 연도 : 2022 페이지 : pp. 139-158 (20 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

Im Zentrum dieser Arbeit steht die Untersuchung des Motivs 'des verlorenen Sohnes'. Der Schwerpunkt liegt auf der Legende 'des verlorenen Sohnes' von Rilkes Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge(1910). Im letzten Abschnitt der Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge kann man eine weitere Annäherung an den Stoff des verlorenen Sohnes beobachten. Sie bezieht sich auf die Gedichte Der Auszug des verlorenen Sohnes unter den Neuen Gedichten(1906), da hier das Motiv des Auszugs im Vordergrund steht. Hinzugefügt wird das Motiv der Heimkehr, das aber, im Unterschied zum biblischen Prätext, keine versöhnliche Rückkehr bedeutet, sondern eher als zweite Phase des Auszugs, als Ausdruck der inneren Entfernung, interpretiert werden kann. Deswegen lautet bereits der Einleitungssatz wie folgt: “Man wird mich schwer davon überzeugen, dass die Geschichte des verlorenen Sohnes nicht die Legende dessen ist, der nicht geliebt werden wollte.”
Die Geschichte vom verlorenen Sohn bleibt bei Rilke, wie auch die Gedichte zum selben Thema, offen, denn der Weg zur Gottesliebe ist weit. Die Geschichte endet mit dem Satz: “Er war jetzt furchtbar schwer zu lieben, und er fühlte, dass nur einer dazu imstande sei. Der aber wollte noch nicht.” Antithetisch steht der Wunsch im letzten Satz dem Wunsch, nicht geliebt zu werden, im ersten Satz gegenüber. Das “noch nicht“ deutet auf eine mögliche Erfüllung in der Zukunft hin.

KCI등재

저자 : 김영룡 ( Kim Young-ryong )

발행기관 : 한국독어독문학교육학회 간행물 : 독어교육 85권 0호 발행 연도 : 2022 페이지 : pp. 161-178 (18 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

Die Oberammergauer Passionsspiele sind das weltweit bekannteste Passionsspiel. In einer mehrere Stunden dauernden Aufführung stellen die Dorfbewohner Oberammergaus die letzten fünf Tage Jesu nach. Erstmals wurde das Passionsspiel 1634 als Einlösung eines Gelübdes nach der überstandenen Pest. Die Passionsspiele von Oberammergau sind ein weltweit beachtes Ereignis mit Millionen-Einnahmen für den Ort. 2022 sahen über 450,000 Zuschauer in 103 Aufführungen zwischen dem 14. Mai und dem 2. Oktober 2022 das Passionsspiel. Diese Studie ist ein Versuch, die den anthroposophischen Diskussionen um Empathie und Narration innewohnende Literaturtheorie zu überprüfen. Bekanntlich ist die aus den poetischen Theorien von Aristoteles und Horaz abgeleitete Einfühlung die Grundlage der Empathietheorie, und die Grundlage der Empathie ist ein gemeinsames Weltbild oder Schicksalsverständnis. Daher sagt die Transformation der Öffentlichkeit der digitalen Gesellschaft die theoretischen Prämissen voraus, die Gegenwart und Zukunft der Literatur definieren. Zu diesem Zweck beginnt diese Studie mit einer Studie zur Tradition der Oberammergauer Passionsspiele. Ausgehend von der Tatsache, dass die Oberammergauer Passionsdramentradition ein gutes Beispiel für eine Erzählung ist, die ein kollektives Erleben garantiert, das in einem Moment der Krise glänzt, werden in dieser Studie die literarische Grundlage von Empathie und Erzählen und ihre Implikationen können durch die Einführung der Konzepte von Liminalität und Communitas verdeutlicht werden.

KCI등재

저자 : 백민아 ( Baek Min-ah )

발행기관 : 한국독어독문학교육학회 간행물 : 독어교육 85권 0호 발행 연도 : 2022 페이지 : pp. 179-201 (23 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

In vorliegender Arbeit wird die Richtung der kulturellen Bildung zur Belebung des kulturellen Austauschs in einer Situation untersucht, in der das Interesse an der koreanischen Kultur weltweit zunimmt.
Der kulturelle Austausch findet nicht nur auf staatlicher oder öffentlicher Ebene, sondern auch auf privater Ebene statt und jeder kann ein Akteur des kulturellen Austauschs werden. Weltweit wird der kulturelle Austausch als wichtig in Bezug auf die öffentliche Diplomatie anerkannt. Deutschland führte 1970 eine Politik des auswärtigen Kulturaustauschs ein und veröffentlichte später das “Konzept 2000“, das die kulturelle Rolle Deutschlands in der internationalen Gemeinschaft festlegte. In ähnlicher Weise kündigte Korea auch die “die internationalle Kulturaustausch Politik“ auf der Grundlage von Dialog und Zusammenarbeit an.
An den Universitäten müssen Anstrengungen unternommen werden, um den kulturellen Austausch zwischen Korea und Deutschland zu beleben. Zuallererst ist es notwendig, eine Gemeinschaft zu schaffen, in welcher sich Sprachlernende zum gemeinsamen Sprachaustausch zusammenfinden können. Als nächstes müssen die Kurse an den Universitäten aktuelle Informationen in verschiedenen Bereichen bereitstellen. Auch die aktive Nutzung der entwickelten digitalen Technologie wird hilfreich sein, und schließlich ist es notwendig, das Interesse der Studenten an internationalen Themen zu wecken und gemeinsam Problemlösungsstrategien zu entwicklen.

KCI등재

저자 : 이영주 ( Lee Youngju )

발행기관 : 한국독어독문학교육학회 간행물 : 독어교육 85권 0호 발행 연도 : 2022 페이지 : pp. 203-221 (19 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

Diese Arbeit konzentriert sich auf die Tatsache, dass der Akt des Vergessens in der jüngeren Erinnerungskultur vernachlässigt wurde, obwohl er ein natürliches Phänomen des menschlichen Lebens ist. Der größte Teil unserer Vergangenheit wird mit der Zeit vergessen. Teile der Erinnerung können durch kunstliche Anstrengungen - auch Erinnerungsarbeiten genannt - in die Realitat zuruckgeholt werden. In diesem Fall sind verschiedene Vorbedingungen oder Stimulanzien für den Rückruf des Gedächtnisses erforderlich. Oberflächlich betrachtet scheinen das Vergessen und das Erinnern gegensätzliche Phänomene zu sein, aber tatsächlich ist der größte Teil der vergessenen Vergangenheit eine Art bewahrendes Gedächtnis, das jederzeit bereit ist, in die Realität zurückzukehren. Auch das Erinnerte wiederum kann jederzeit in Vergessenheit geraten. In diesem Sinne impliziert die Technik des Vergessens eine Erinnerungsfunktion.
Die Situation, in der sich Vergessen und Erinnern ungewollt gegenseitig bedingen, will ich als Dynamik des Gedächtnisses bezeichnen. An die Vergangenheit, die wir vergessen wollen, erinnern wir uns leicht, und die zur Erinnerung geschaffenen Medien verursachen oft das Vergessen. Wenn wir diese Dynamik gut verstehen, können wir beurteilen, woran sich unsere Gesellschaft erinnern soll und was unsere Identität und Kultur darin prägen wird.

1
권호별 보기

내가 찾은 최근 검색어

최근 열람 자료

맞춤 논문

보관함

내 보관함
공유한 보관함

1:1문의

닫기