논문 상세보기

한국독어학회> 독어학> 인지언어학적 명제분석과 기술문서의 가독성

KCI등재

인지언어학적 명제분석과 기술문서의 가독성

Verstandlichkeitserhohung der technischen Dokumentation durch Propositionenanalyse

류수린 ( Su Rin Ryu ) , 정동규 ( Dong Gyu Chung )
  • : 한국독어학회
  • : 독어학 20권0호
  • : 연속간행물
  • : 2009년 12월
  • : 61-86(26pages)

DOI


목차


					

키워드 보기


초록 보기

Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht darin, lange und komplexe Satze in der technischen Dokumentation nach dem `propositionalen Textverarbeitungsmodell` von Kintsch (1974) zu analysieren und aufgrund ihrer hierarchischen semantischen Struktur im Rahmen der Kontrollierten Sprachen Restriktionsregeln aufzustellen, damit diese Regeln als Richtlinien fur technische Redakteure eingesetzt oder in einem kontrollierten Sprachchecker (CL-checker) implementiert werden konnen. Die Gegenstande der Analyse stammen aus koreanischen technischen Dokumentationen, welche haufig Probleme bei der Verstandlichkeit und der Ubersetzbarkeit verursachen. Sie werden in vier Typen aufgeteilt: Reihung mehrerer Satze bzw. `clauses`, Einbettung eines Substantivsatzes bzw. einer satzartigen Nominalphrase, Hineinfugung eines Satzes als Adjunkt und nicht-logische Relation zwischen Pradikat und seinem Argument. Diese Konstruktionen werden unter dem Begriff `Komplexpropositionen` aufgefasst und dann durch die Propositionenanalyse in die einzelnen Propositionen ausgefuhrt. Die hierarchischen semantischen Strukturen der Komplexpropositionen werden nach zwei Prinzipien fur die optimale Textproduktion in der Kontrollierten Sprache, namlich der `Simplizitat` und der `Struktur`, kontrolliert. Dabei werden folgende Schreibregeln aufgestellt: Erstens, durch die Restrukturierung soll es nur eine Proposition in einem Satz geben ("Eine Proposition pro Satz!"). Die untergeordneten Propositionen, die im Hauptsatz als Relativsatz, Adverbialsatz, Substantivsatz und Adjunkt fungieren, sollen im Prinzip in einem unabhangigen Satz ausgedruckt werden, dennoch werden einige davon unter Berucksichtigung der grammatischen Merkmale im ubergeordneten Satz beibehalten. Zu den grammatischen Merkmalen gehoren die folgenden: Ob das untergeordnete Pradikat mindestens ein Argument mit dem ubergeordneten Satz gemeinsam hat, ob es außer einem gemeinsamen Argument ein eigenes Argument bzw. eine eigene Bestimmung hat, und ob es zusatzlich in Bezug auf Tempus, Genus verbi und Honorifikation flektiert. Zweitens, die logische Beziehung zwischen einzelnen Propositionen soll mithilfe der Konjunktionen sowie Konnektoren explizit ausgedruckt werden ("Druck die logische Relation zwischen Satzen explizit aus!"). Diese Schreibregeln und ihre grammatischen Bedingungen werden dann als Restriktionsregel in der kontrollierten Grammatik formalisiert.

UCI(KEPA)

I410-ECN-0102-2012-750-000839658

간행물정보

  • : 어문학분야  > 독어학
  • : KCI등재
  • :
  • : 반년간
  • : 1229-6333
  • :
  • : 학술지
  • : 연속간행물
  • : 1999-2020
  • : 495


저작권 안내

한국학술정보㈜의 모든 학술 자료는 각 학회 및 기관과 저작권 계약을 통해 제공하고 있습니다.

이에 본 자료를 상업적 이용, 무단 배포 등 불법적으로 이용할 시에는 저작권법 및 관계법령에 따른 책임을 질 수 있습니다.

발행기관 최신논문
| | | | 다운로드

1범죄 텍스트의 언어학적 분석 -법률,수사언어학적 분석방법을 통한 피의자의 신원확인-

저자 : 구명철 ( Myung Chul Koo )

발행기관 : 한국독어학회 간행물 : 독어학 20권 0호 발행 연도 : 2009 페이지 : pp. 1-25 (25 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

In deutschsprachigen Landern werden kriminalistische Texte wie Erpresserbriefe o.A. ublicherweise mithilfe linguistischer Methoden analysiert, um den Tater eines Verbrechens zu identifizieren. Die Disziplin, in der solche linguistischen Methoden zur Anwendung kommen, heißt im Deutschen `forensische Linguistik`. Sie ist in Korea immer noch fremd. In diesem Aufsatz werden deshalb zuerst anhand von Kniffka (1990), Blum (1990), Engel (1990), Haß-Zumkehr (2002), Wolf (2002), Schall (2004), Rathert (2006) u.a. die Diskussionen in der forensischen Linguistik uberprUft. Linguistische Methoden, die zur Tateridentifizierung beitragen sollen, sind die orthographische Fehleranalyse, die lexikologische bzw. morphologische Analyse und die syntaktische Analyse der kriminalistischen Texte. Orthographische bzw. interpunktionelle Fehler kommen je nach dem Bildungsniveau, der Herkunft u.a. konsistent vor. Haufig gebrauchte Worter und Wortbildungsmuster dienen ebenfalls zur Tateridentifizierung. Außerdem liefern die syntaktischen Eigenschaften, die sich im Text finden lassen, gute forensisch-linguistische Informationen. Durch linguistische Analysen lasst sich also feststellen, ob der Tater Muttersprachler ist oder nicht. Daruber hinaus konnen die Herkunft, das Bildungsniveau, das Alter, der Beruf u.a. des Taters herausgefunden werden. Die Anzahl der Tater ist daduch ebenfalls zu ermitteln. Anhand der oben genannten Methoden wird in diesem Aufsatz eine Fallstudie durchgefuhrt, in der ein Erpresserbrief an ein Unternehmen orthographisch, lexikologisch bzw. morphologisch und syntaktisch analysiert wird.

2성구어의 정보 소통적 기능

저자 : 김원식 ( Won Sik Kim )

발행기관 : 한국독어학회 간행물 : 독어학 20권 0호 발행 연도 : 2009 페이지 : pp. 27-42 (16 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

Im vorliegenden Aufsatz wird es versucht, die Funktionen der deutschen Phraseologismen auf der Ebene der Kommunikation herauszufinden. Viele bildungsstolze Menschen betrachtete Phraseme als “inhaltsleere Schonrednere" und lehnten sie ab. Aber die Verwendung der Phraseme wird neu bewertet, insofern sie ihre kommunikative Funktionen anerkannt sind. Die kommunikativen Funktion der Phraseologismen lassen sich wie folgt zusammenfassen: 1) Erleichterung des Kommunkationsprozesses 2) Steuerung der Kommunikation 3) Bewertungsfunktion 4) Mitteilung der Gefuhle 5) Widerspieglung der Kultur 5) Transportieren der Erfahrung. Alle funf Funktionen greifen wie Zahnrad ineinander, denn Phraseme erleichtern uns sowohl bei der sprachlichen Produktion als auch bei der Rezeption. Die Phrasemen eignen sich zur Argumentation, zur Mitteilung unserer Gefuhle und zum Aufbewahren bzw. Austauschen von Erfahrungen. Und wiederum erleichtert die asthetische Wirkung uns die Kommunikation.

3히틀러의 연설에 나타난 반유대주의

저자 : 김종영 ( Tschong Young Kim )

발행기관 : 한국독어학회 간행물 : 독어학 20권 0호 발행 연도 : 2009 페이지 : pp. 43-60 (18 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

In dieser Arbeit wird der Versuch unternommen, den Antisemitismus von Hitler zu analysieren. Hier handelt es sich um die judische Verschworung. Im Abschnitt zwei wird den Hintergrund des Antisemitismus von Hitler beschrieben. Fur Hitler war der Antisemitismus ein gutes propagandistisches Mittel. Der geheimnisvolle internationale Feind wurde bei Hitler zu der sichtbaren und so leicht angreifbaren Gestalt des Juden. Mit dem Antisemitismus konnte Hitler seinen Publikum den Angriffspunkt bieten. Nicht allein die Herstellung eines einheitlichen Feindes zeigt das aufhetzerische Geschick, sondern ebenso die Anzahl der Angriffspunkte, die nach Hitler das Antisemitismus bot, also die geschickte Summierung von Vorwurfen, mit denen Hitler mit seinen Publikum Identifizierung erreichte. Im Abschnitt drei werden die verschiedenen strategischen Argumente des Antisemitismus beschrieben, und zwar folgende: a) ekonomische Ebene, b) ideologische Ebene, c) religiose Ebene. Die Ursache fur deutsche Katastrophe suchte und fand Hitler bei dem Juden. Hitler schilderte auch nicht das prunkvolle Leben deutscher Industrieller, sondern die Festlichkeiten und gesellschaftlichen Ausschweifung seines Erzfeindes, der Juden. Er entwarf ein launisches Bild von großem Eigentum und verschwenderischem Luxus und kontrastierte hierzu die Not des Volkes. Hitler identifizierte den Antisemitismus mit dem Antimarxismus. Hitler artikulierte die Angst des Burgertums vor der roten Gefahr. Der Erfolg der bolschewistischen Revolution war im deutschen Burgertum so unmittelbar. Und die Weimarer Republlik wurde zu einem Angriffspunkt des Antisemitismus. Hitler demaskierte die Weimarer Republik als Institution des judischen Gegners und jede Mitarbeit mit ihm wurde also interpretiert. Außerdem appellierte Hitler bei seiner antijUdischen Propaganda such an religiose Emotion.

4인지언어학적 명제분석과 기술문서의 가독성

저자 : 류수린 ( Su Rin Ryu ) , 정동규 ( Dong Gyu Chung )

발행기관 : 한국독어학회 간행물 : 독어학 20권 0호 발행 연도 : 2009 페이지 : pp. 61-86 (26 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht darin, lange und komplexe Satze in der technischen Dokumentation nach dem `propositionalen Textverarbeitungsmodell` von Kintsch (1974) zu analysieren und aufgrund ihrer hierarchischen semantischen Struktur im Rahmen der Kontrollierten Sprachen Restriktionsregeln aufzustellen, damit diese Regeln als Richtlinien fur technische Redakteure eingesetzt oder in einem kontrollierten Sprachchecker (CL-checker) implementiert werden konnen. Die Gegenstande der Analyse stammen aus koreanischen technischen Dokumentationen, welche haufig Probleme bei der Verstandlichkeit und der Ubersetzbarkeit verursachen. Sie werden in vier Typen aufgeteilt: Reihung mehrerer Satze bzw. `clauses`, Einbettung eines Substantivsatzes bzw. einer satzartigen Nominalphrase, Hineinfugung eines Satzes als Adjunkt und nicht-logische Relation zwischen Pradikat und seinem Argument. Diese Konstruktionen werden unter dem Begriff `Komplexpropositionen` aufgefasst und dann durch die Propositionenanalyse in die einzelnen Propositionen ausgefuhrt. Die hierarchischen semantischen Strukturen der Komplexpropositionen werden nach zwei Prinzipien fur die optimale Textproduktion in der Kontrollierten Sprache, namlich der `Simplizitat` und der `Struktur`, kontrolliert. Dabei werden folgende Schreibregeln aufgestellt: Erstens, durch die Restrukturierung soll es nur eine Proposition in einem Satz geben ("Eine Proposition pro Satz!"). Die untergeordneten Propositionen, die im Hauptsatz als Relativsatz, Adverbialsatz, Substantivsatz und Adjunkt fungieren, sollen im Prinzip in einem unabhangigen Satz ausgedruckt werden, dennoch werden einige davon unter Berucksichtigung der grammatischen Merkmale im ubergeordneten Satz beibehalten. Zu den grammatischen Merkmalen gehoren die folgenden: Ob das untergeordnete Pradikat mindestens ein Argument mit dem ubergeordneten Satz gemeinsam hat, ob es außer einem gemeinsamen Argument ein eigenes Argument bzw. eine eigene Bestimmung hat, und ob es zusatzlich in Bezug auf Tempus, Genus verbi und Honorifikation flektiert. Zweitens, die logische Beziehung zwischen einzelnen Propositionen soll mithilfe der Konjunktionen sowie Konnektoren explizit ausgedruckt werden ("Druck die logische Relation zwischen Satzen explizit aus!"). Diese Schreibregeln und ihre grammatischen Bedingungen werden dann als Restriktionsregel in der kontrollierten Grammatik formalisiert.

5언어변천과 통사부와 의미부의 접점간의 상관관계 -독일어와 영어를 중심으로-

저자 : 성상환 ( Sang Hwan Seong )

발행기관 : 한국독어학회 간행물 : 독어학 20권 0호 발행 연도 : 2009 페이지 : pp. 87-106 (20 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

본 논문은 통사부와 의미부의 접점이 게르만어유형론과 관련 문법규칙들이 통시적인 문법화과정과 어떤 상관관계를 맺는지를 고찰해 본다. 독일어와 영어의 관련된 자료들을 중심으로 본 연구는 형태론 상 격표지가 된 구조들, 수동태 및 통합절 구조, 의문사구 적출현상, 관계절 적출현상 등을 다룬다. 이러한 기능주의적 유형론에 입각한 연구에서 영어에 나타난 주어중심적인 문법구조들은 게르만어 유형론에 비추어 가장 극단적인 경우로 해석되어 질 수 있다. 또한 Li & Thompson의 연구에서 전통적으로 전형적인 주어 중심적 언어로 분석되어온 독일어의 경우에도 보다 정밀하게 조사해 보면 주어중심적인 구조가 상당히 제한되어 있음을 경험적 자료를 통해 알 수 있다. 따라서 점위적 유형론(prominence typology)에서 주어중심(subject-prominent)과 주제중심언어 (topic-prominent)로 구분하는 전통적인 이분법에 문제가 있음을 지적하고 이 유형론을 더 발전시켜 의미적 투명성을 보다 뚜렷하게 보여주는 독일어와 반대로 의미상 불투명한 문법관계를 보이는 영어구조의 이면에 존재하는 서로 상반된 문법화방향을 제시한다. 문법화과정에서 통사적 규칙이 더욱 발달하게 된 영어의 경우 주어의 영역이 격표지와 상관없이 불투명하게 확대되며 반면에 독일어의 경우 문법화규칙은 보수적인 성향을 띄게 된다. 결국 문법관계에서 의미적 투명성과 통사적 규칙의 발달방향은 서로 이질적이며 반비례적인 성격을 담지하게 된다. 이러한 관점은 언어적 표현을 통한 인간의 인지과정과 문법규칙의 통시적 발달과정(문법화과정), 그리고 언어수행(language performance) 간에 깊은 상관관계가 있음을 보여 준다.

6한국 독어학 연구 10년(1999~2009) -연구현황 및 연구동향-

저자 : 소만섭 ( Man Seob So )

발행기관 : 한국독어학회 간행물 : 독어학 20권 0호 발행 연도 : 2009 페이지 : pp. 107-131 (25 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

Ich versuche, in diesem Beitrag einen Uberblick uber die Forschungsaktivitaten in der koreanischen Sprachgermanistik im Zeitraum von 1999 bis 2009 zu geben, und zwar auf der Grundlage der sprachwissenschaftlichen Beitrage, die in sechs koreanischen wissenschaftlichen Zeitschriften veroffentlicht wurden. Mein Interesse liegt vor allem darin, uber die Forschungstendenzen und Potentiale in der koreanischen Sprachgermanistik statistisch zu informieren. In den sechs wissenschaftlichen Zeitschriften, in denen germanistische Beitrage veroffentlicht werden, sind rund 1148 Aufsatze zur Linguistik im Zeitraum von 1999 bis 2009 erschienen. Davon tritt die Erforschung der Sprachstrukturen am meisten in den Vordergrund. Man kann unschwer die Hauptrichtung unseres wissenschaftlichen Interesses feststellen. Es wurde hier einer besonderen Bemerkung wert sein, dass ein Forschungsgebiet, das in Deutschland da und dort eifrig betrieben wird, in Korea aber fast vollig unberuhrt bleibt, die literarischen Aspekte sind. Im ganzen sind die Leistungen ein Beweis dafur, wie koreanische Sprachgermanisten den rasch fortschreitenden Gang der modernen Sprachgermanistik mitvollziehen. Auch die Tatsache, dass sich die koreanische Sprachgermanistik in den letzten 10 Jahren weitgehend entwickelt und schon reiche Ergebnisse geliefert hat, ubt einen positiven Einfluß aus, und das erwarten wir auch fur die Zukunft.

7독일어와 한국어의 스크램블링

저자 : 송석희 ( Seok Hee Song )

발행기관 : 한국독어학회 간행물 : 독어학 20권 0호 발행 연도 : 2009 페이지 : pp. 133-154 (22 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

본 논문은 독일어와 한국어에서 스크램블링의 비교 분석을 제시한다. 여기서 스크램블링이란 문장 안에서 명사구들이 자유롭게 위치를 바꾸는 현상을 말한다. 주요 문제는 `주제`와 `초점`이라는 개념이 어는 정도에서 어휘 항목의 형태 통사적 자질들의 실현으로 보여 질수 있는가이다. 전통적으로 이들 두 개념은 문맥 내지는 정보 구조적 자질로 화용론적 부문에 위치하고 있다. 그러나 독일어와 한국어의 스크램블링에 관련하여 본 논문에서는 Bierwisch (1997)의 어휘적 틀과 Chomsky (1995, 1998)의 구조적 모형을 바탕으로 하여 `주제`와 `초점`이 문장 내에 명사구들의 격이 지니는 형태 통사적 자질이라는 주장을 제안한다. 이 두 개념은 따라서 절대적 의미에서 정의되기 보다는 한 문장에서 술어와 명사구들 간에 상대적 거리에 의하여 정의 된다. 즉, 명사구가 술어에 가까울수록 `초점`의 강도가 높고 동시에 `주제`의 강도는 약화되고 반면에 술어에서 멀수록 `주제`의 강도가 높으면서 `초점`의 등급은 낮아진다. 결국, 스크램블링은 이러한 명사구들의 자유로운 배치로 인하여 생기는 `주제`와 `초점` 등급의 변화 현상이라고 고찰한다. 독일어와 한국어의 차이는 후자는 원거리와 다중 스크램블링을 허용하나 전자는 그렇지 않다는 데에 있다. 이러한 차이점의 한 요인으로 독일어의 술어적 어휘들 예들 들어 접속사 (complementizers C), 시제 범주 (tense T) 그리고 동사 (verb V)가 서로 위치가 구조적으로 다르다는 데에 기인하다. 이를테면 접속사 C는 문장의 처음에 등장하고 나머지 두 범주는 문장 끝에 위치한다. 이들 서로 다른 위치의 어휘들이 독일어의 원거리와 다중 스크램블링을 제약한다. 그러나 한국어는 일관적으로 이 들 어휘 핵이 오른쪽에 위치함으로 여러 명사구들이 자유롭게 문장을 경계를 넘어서 재배치되는 것이 가능하다. 그 밖의 요인으로서는 독일어와 한국어의 어휘적 자질의 차이를 지적할 수 있다.

8언어경제성과 광고해석의 원리

저자 : 이민행 ( Min Haeng Lee )

발행기관 : 한국독어학회 간행물 : 독어학 20권 0호 발행 연도 : 2009 페이지 : pp. 155-175 (21 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

Die vorliegende Abhandlung zielt darauf ab, einen neuen Ansatz zur Interpretation der Werbetexte vorzuschlagen. Der Ansatz beruht auf dem Prinzip der Sprachokonomie, dem Prinzip der Grammatizitat und dem Prinzip der Informativitat. Dem ersten Prinzip zufolge ist dem Sprecher in einem Kommunikationsprozess erlaubt, eine sprachliche Außerung insofern moglichst kurz zu verfassen, als der Horer sie ohne großen zeitlichen Aufwand verstehen kann. Je kurzer ein Werbetext ist, desto besser ist er. Diese These wird dadurch gerechtfertigt, dass die Werbesprache das Prinzip der Sprachokonomie befolgt. Dem zweiten Prinzip zufolge muß jede Außerung grammatisch korrekt sein. Das Prinzip der Informativitat besagt, dass jede Außerung eine neue wahre Information enthalten muß, die durch adaquate Beweismittel angefuhrt wird. In dieser Untersuchung wird versucht, anhand einiger Werbetexte aufzuzeigen, wie man implizierte Bedeutung aus dem Gesagten durch einen Schlußprozess erschließen kann, der von der Einbeziehung des Horerwissens uber die Werbung Gebrauch macht, indem man drei kommunikative Prinzipien auf die Interpretation anwendet.

9언어적,비언어적 의미가 청각정보 중앙 처리과정에 미치는 영향에 대한 신경언어학적 연구

저자 : 이성은 ( Sung Eun Lee )

발행기관 : 한국독어학회 간행물 : 독어학 20권 0호 발행 연도 : 2009 페이지 : pp. 177-200 (24 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

Die auditive Verarbeitung spielt eine wichtige Rolle in der sprachlichen Verarbeitung. Hierbei handelt es sich um die sog. zentral-auditive Verarbeitung, die im auditiven Zentrum des Neukortex im Gehirn erfolgt. Die aktuellen Studien haben herausgefunden, dass sich die phonologischen Eigenschaften auditiver verbalen Stimuli im Rahmen der zentral-auditiven Verarbeitung analysieren und erkennen lassen(z.B. Winkler et al. 1999). Davon ausgehend, kann man annehmen, dass auch die Bedeutungen verbaler Stimuli in dem Prozess verarbeitet werden konnen. Dies kann auch nonverbale Bedeutungen auditiver Stimuli wie z.B. Sirene betreffen. Die vorliegende Arbeit versucht solche verbale und nonverbale Bedeutungsbezuge im Rahmen der zentral-auditiven Verarbeitung zu erklaren. Dafur wird eine elektrophysiologische Methodik(EEG) angewendet. In dieser Arbeit wurden zwei EEG-Paradigmen erstellt und entsprechende EEG-Experimente durchgefuhrt, wobei die elektrophysiologischen Reaktionen auf verbale und nonverbale Stimuli vor und nach Bedeutungserwerb verglichen wurden. Die Ergebnisse dieser Arbeit zeigten sowohl verbale als auch nonverbale Bedeutungseffekte auf die zentral-auditive Verarbeitung. Die elektrophysiologischen Reaktionen auf verbale Stimuli wurden nach dem Bedeutungserwerb reduziert. Ebenfalls kam es zu geringeren Reaktionen auf nonverbale Stimuli nach der Lernphase. Dies legt dar, dass die verbale bzw. nonverbale Bedeutungsaufladung auditiver Stimuli zu einer effizienteren zentral-auditiven Verarbeitung fuhrt. Die Bedeutsamkeit auditiver Stimuli ermoglicht die Erleichterung der auditiven Prozesse im Rahmen der zentral-auditiven Verarbeitung. Die Befunde dieser Arbeit konnen eine Grundlage fur Studien zum Bedeutungserwerb der Kinder sein. Wenn man eine gleiche Studie bei Kindern durchfuhrt und ihre Ergebnisse im Vergleich mit denjenigen bei Erwachsenen auswertet, kann man sprachentwicklungsbedingte Aspekte bei Kindern analysieren.

10초기 독일아동의 선호 논항구조

저자 : 이해욱 ( Hae Wook Lee )

발행기관 : 한국독어학회 간행물 : 독어학 20권 0호 발행 연도 : 2009 페이지 : pp. 201-216 (16 pages)

다운로드

(기관인증 필요)

초록보기

The present paper is concerned with the distribution of arguments across grammatical roles with respect to their referential forms and degree of recency of mention in spontaneous speech data from two German children aged 1;10, 2;5 and 3;0. The investigation aims to show how these children uniformly follow the statistical patterns of Preferred Argument Structure described by Du Bois (1987, 2003). Each main clause having an overt verb that was used correctly with respect to transitivity has been included in the analysis. The core arguments (i.e. subject and for transitive verbs, direct object) of each of these verbs are coded `equational`, with core argument Se; `existential`, with core argument Sx; other intransitive, with core argument Si; and transitive, with core arguments A and O. The data included a total of 605 clauses, of which 50% were transitive, 7% equational, 11% existential, and 32% other intransitive. Three types of referential forms are distinguished: ellipsis, pronouns, and lexical noun phrases. All core arguments in the data that were codable as bearing A, O, or S grammatical roles have been included in the analysis. Any referent that was not mentioned previously during the recording session is coded as new. Du Bois`s `One Lexical Argument Constraint` is supported in German child language, in that only 0,2% of all clauses have two lexical arguments. The `One New Argument Constraint` is also supported by German data. 0% of all clauses have two new arguments. The German data is consistent with the pattern suggested by other languages (Inuktitut child data 0,04%, 0% for Sakapulteko data (Allen&Schroder 2003:313)). Du Bois`s `Non-Lexical A Constraint` is supported by German child data since only 1% of all arguments in the A role are lexical. We turn finally to the `Given A Constraint`, which is also supported by German child data since only 2% of arguments in A position represent new referents. In sum, a fundamental relationship between referential form and information status is clearly evident in speech of these German children, and is clearly linked to grammatical role. Thus the two German children in this study exhibit Preferred argument Structure at a very early stage of acquisition. The data presented here add information to the growing body of research on Preferred Argument Structure in early child language.

12
주제별 간행물
간행물명 수록권호

KCI등재

외국어로서의 독일어 (DaF in Korea)
47권 0호 ~ 47권 0호

KCI등재

독어학
42권 0호 ~ 42권 0호

KCI등재

외국어로서의 독일어 (DaF in Korea)
1권 0호 ~ 1권 0호

KCI등재

외국어로서의 독일어 (DaF in Korea)
46권 0호 ~ 46권 0호

KCI등재

외국어로서의 독일어 (DaF in Korea)
10권 0호 ~ 9권 0호

KCI등재

외국어로서의 독일어 (DaF in Korea)
11권 0호 ~ 22권 0호

KCI등재

외국어로서의 독일어 (DaF in Korea)
23권 0호 ~ 34권 0호

KCI등재

외국어로서의 독일어 (DaF in Korea)
2권 0호 ~ 45권 0호

KCI등재

독어학
41권 0호 ~ 41권 0호

KCI등재

독어학
40권 0호 ~ 40권 0호

KCI등재

독어학
39권 0호 ~ 39권 0호

KCI등재

독어학
38권 0호 ~ 38권 0호

KCI등재

독어학
37권 0호 ~ 37권 0호

KCI등재

독어학
36권 0호 ~ 36권 0호

KCI등재

독어학
35권 0호 ~ 35권 0호

KCI등재

독어학
34권 0호 ~ 34권 0호

KCI등재

독어교육
66권 0호 ~ 66권 0호

KCI등재

독어학
33권 0호 ~ 33권 0호

KCI등재

독어교육
65권 0호 ~ 65권 0호

KCI등재

독어교육
64권 0호 ~ 64권 0호
발행기관 최신논문
자료제공: 네이버학술정보
발행기관 최신논문
자료제공: 네이버학술정보

내가 찾은 최근 검색어

최근 열람 자료

맞춤 논문

보관함

내 보관함
공유한 보관함

1:1문의

닫기